Magazin für das Leben in Lüneburg
Themen
Alle Themen und Artikel

„Very british“II

geschrieben im Juni 2019

Das große Openair-Event am 17. und 18. August im Lüneburger Kurpark

as Programm des 2. „Very british“-Events nimmt langsam Gestalt an. In diesem Jahr ist die Veranstaltung auf zwei Tage angelegt und es werden einige neue Programmpunkte hinzu kommen.
Freunde der britischen Lebenart können sich über diese Programm-Highlights freuen. Neben der großen Oldtimershow, den Hamburger „Caledonien Pipes & Drums“, „Kullersteen“, Fish & Chips, englischem Bier und vielem mehr – Details in der nächsten Quadrat-Ausgabe – sind in diesem Jahr ein Höhepunkt die Highländer mit ihren verschiedenartigen Wettkampfdisziplinen.
Neu wird ein Teepavillon am See mit vielen verschiedenen englischen Teesorten sein, in dem viele unterschiedliche Musiker Sie den ganzen Tag bei Tee und Kuchen unterhalten werden. Es wird ein großes Kinderprogramm mit Vorlesen englischer Geschichten geben, Hütehunde-Vorstellung, einen Malkurs mit Jan Balyon, Gummistiefel- Weitwurf und mehr.
Über 15 Verkaufsstände – alle haben einen Bezug zu England – werden sich im Kurpark verteilen, von Mode, über Bilder, bis hin zu Porzellan und Kleinkunst werden Sie zum Spazierengehen und Kaufen animieren.
In diesem Jahr gibt eine Steigerung gegenüber dem Picknickkonzert vom letzten Mal:In der Konzert­muschel wird Alexander Eissele mit den Lüneburger Symphonikern das Programm „Beatles & more“ auf die Bühne bringen, und wer Alexander Eissele im April im Theater mit den von Thomas Dorsch arrangierten Stücken gesehen und gehört hat – es ist nicht mehr zu toppen. Freuen Sie sich auf einen grandiosen Abend!
Bei den Sitzplätzen hat der Veranstalter Verbesserungsvorschläge aufgenommen. Die Bestuhlung bleibt wie bei den Kurparkkonzerten bis an die Bühne heran, es gibt zudem erhöhte Logentische für vier Per­sonen.
Tickets für die Abendveranstaltung sind nur im Vorverkauf bei der Veranstaltungkasse der Landes­zeitung am Sande und der Tourist-Information am Markt erhältlich; Tagestickets direkt am Eingang zum Kurpark.

Foto: Gabriele Sonntag, Enno Friedrich, Michael Strzeletzki, Hajo Boldt, Anna-Lena Minhoff

„Beatles & More

„Very British“ im Lüneburger Kurpark: Fans der britischen Lebensart können sich am 17. und 18. August auf zahlreiche Programmhighlights in Lüneburgs grüner Oase freuen

erade hat der Hype um das britische Königshaus mit der Geburt des Sohnes von Prinz Harry und seiner Frau Meghan einen neuen Höhepunkt erreicht. Der kleine Archie Harrison Moundbatten-Windsor ist der neue Liebling der Presse und aller Fans der Royal Family. Zeit also, dass in Lüneburg endlich wieder britische Lebensart und Stil einziehen. Auch hier in Norddeutschland lässt sich nämlich schmecken, hören und erleben, was die besondere englische Lebensart ausmacht. Im wunderschönen Kurpark von Lüneburg an der Uelzener Straße findet am Samstag und Sonntag, 17. und 18. August unter dem Motto „Very British“ zum zweiten Mal nach 2017 ein großes Open-Air-Event statt, das sich ganz den Besonderheiten des Inselreiches widmet. Denn Brexit hin oder her – die Briten sind schon ein spannendes und außergewöhnliches Volk, das sehr stil- und selbstbewusst ist. Platz genug für dieses Ereignis ist in der grünen Oase von Lüneburg. Schließlich ist das 23 Hektar große Gelände mitten in Lüneburg von Gartenbauarchitekten 1907 nach englischem Vorbild geplant worden. Das ist ein wahrhaftig perfekter Ort, um ein abwechslungsreiches Programm rund um Großbritannien zu erleben.
Doch England hat nicht nur die Queen und ihre immer weiter wachsende Familie. England hat auch die Beatles, eine unsterbliche Beat- und Rockband mit mehr als 600 Millionen – nach Schätzungen ihrer Plattenfirma EMI sogar mehr als einer Milliarde – verkauften Tonträgern. Damit ist sie bis heute die erfolgreichste Band der Musikgeschichte. Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere verursachten Hunderte von kreischenden Fans teilweise chaotische Verkehrszustände in London. In Anspielung auf ihre Berühmtheit wurden und werden die Beatles auch heute noch häufig die „Fab Four“ genannt. Kurz gesagt – es ist eine der wegweisendsten Bands der Popgeschichte.
Mit zwei binnen weniger Stunden restlos ausverkauften Vorstellungen im Lüneburger Theater hat Alexander Eissele den begnadeten Briten sein neuestes musikalisches Projekt gewidmet. Unter dem Motto „Beatles & More“ lässt sich sein Programm nun als Höhepunkt des ersten Veranstaltungstages noch ein weiteres Mal bei der Veranstaltung „Very British“ im Kurpark erleben. Der umtriebige Musiker, der immer wieder mit spannenden Projekten quer durch die Musikgeschichte von sich reden macht, ist aber nicht nur ein guter Dirigent und Orchesterleiter. Wer den Schwaben schon einmal auf der Bühne erlebt hat, weiß, dass er mIt Fug und Recht auch als klassische „Rampensau“ bezeichnet werden kann. Mit schwäbischem Charme und seiner unnachahmlichen Art schafft er es, die Zuhörer mitzureißen. Wenn Alexander Eissele zum Mitmachen aufruft, hält es wirklich niemanden mehr auf den Sitzen. Freuen Sie sich also auf dieses besondere musikalische Event und erleben sie die unsterblichen Melodien der vier britischen Musiker im Lüneburger Kurpark! Als Sänger konnten Markus Engelstädter, der vielen Lüneburgern sicher noch als genialer Interpret diverser Freddy Mercury-Songs bekannt ist, und Tansy Davis und Maren Kips verpflichtet werden. Mit von der Partie sind die Lüneburger Symphoniker und eine große Rhythmusgruppe. Das Konzert findet um 20.00 Uhr in der Konzertmuschel des Kurparkes statt. Einlass ist ab 19.00 Uhr.
Doch auch schon tagsüber kann man britisches Leben und Genießen in all seinen Facetten erfahren. Unter alten Laubbäumen geben sich sowohl am Samstag als auch am Sonntag den ganzen Tag über verschiedenste Musikgruppen ein Stelldichein, die die Gäste mit Livemusik unterhalten. So zum Beispiel wird die beliebte Band Kullersteen mit ihren manchmal melancholischen, aber meist fröhlichen irischen Songs auftreten. Die Band Rightnow ist ein Newcomer, wurde an der Lüneburger Musikschule gegründet und hat sich inzwischen zu einer 13-köpfigen Bigband entwickelt, die von mitreißenden Jazzklassikern über gefühlvolle Balladen ein reichhaltiges Repertoire bietet. Pipes & Drums und eine Beatles-Interpretin am Piano sind weitere Programm­punkte am 17. und 18. August. Viele Aussteller mit englischen Spezialitäten, aber auch Bordercollie-­Vorführungen, eine englische Foxhound Meute und ein spannendes Kinderprogramm runden die Veranstaltung ab. Eine besondere Attraktion in diesem Jahr sind die Highland Games: Mit Steinstoßen, Gewichtweitwurf, Gewichthochwurf und dem berühmten Baumstammüberschlag zeigen die kräftigen Männer, wie man sich in Schottland die Zeit vertreibt.
Sich „very british“ zu fühlen bedeutet natürlich auch, diverse Köstlichkeiten der englischen Küche zu probieren. Dazu gehören neben den beliebten Fish & Chips auch Guinness und selbstgebrautes englisches Bier, aber es gibt selbstverständlich auch eine große Auswahl anderer kulinarischer Spezialitäten.
Lassen Sie sich nach Großbritannien entführen und erleben Sie die Besonderheiten des Inselreiches – musikalisch, akustisch und kulinarisch.
Karten für das Abendprogramm gibt es im Vor­ver­kauf an der LZ Veranstaltungskasse und bei der Tourist-Info Am Markt.

Foto: Gabriele Sonntag

Anzeige






Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.